> Zurück

Jugendturnreise 2019

Tscherina Benker 12.11.2019

Ein abenteuerreicher Tag in der Hauptstadt der Schweiz, Bern

Mit dem Bus und dem Zug ging es für uns von Lufingen nach Bern. Die Kinder waren sichtlich aufgeregt, da das Ziel der Reise wie jedes Jahr bis zum Eintreffen der Jugendturnreise für sie noch unklar war. Mittels einiger Spiele und witzigen Gesprächen verflog die Zeit während der Zugfahrt wie im Nu. Als wir schliesslich in Bern am Bahnhof ankamen, verrieten die Leiter den Kindern, was wir in Bern genau unternehmen. Das Ziel war es einen sogenannten Detectivetrail zu durchlaufen und dabei Aufgaben zu lösen, wobei man am Schluss einen kleinen Schatz finden kann, wenn man die Posten des Detectivetrails richtig gelöst hat. In drei Gruppen aufgeteilt nahmen wir den Detectivetrail in Angriff. An jedem Posten, insgesamt 16, mussten die Kinder ein kleines Rätsel oder sonst eine Aufgabe lösen. Beispielsweise mussten sie am Bundeshaus Jahreszahlen ablesen und mit jenen etwas berechnen. Nach gut der Hälfte der Posten durften wir unseren wohlverdienten «Z’Mittag» auf der Münsterplattform geniessen. Der Ort war für eine Pause perfekt. Die Sonne schien, wir waren von Grünfläche umgeben und es gab sogar ein Mühlefeld mit grossen Spielsteinen. Vom Essen gestärkt ging es für uns weiter. Nach einem herausfordernden zweiten Teil des Trails trafen wir um 3 Uhr wieder am Bahnhof in Bern ein, wo die Kinder ihren Schatz in einer Konditorei abholen konnten. Anschliessend durften die Kinder sich nochmals austoben. Mit Filzstiften malten sie sich gegenseitig kleine, oder teilweise auch grössere, Armtattoos. Ausserdem hatten sie auch noch Zeit «15,14» und «Fangis» zu spielen oder auch einfach um noch ein wenig zu entspannen. Auf der Rückfahrt war es dann sehr ruhig, da das viele Laufen alle sehr müde gemacht hat. Nach einem spannenden Tag trafen wir dann alle wieder gesund und munter in Lufingen ein.